mumlade

Montag, 18. März 2019 - 07:29 Uhr
Schritte im Neuen

Nachdem ich mehrmals schon angesprochen wurde, warum es denn keine Neuigkeiten in der mumlade mehr gibt, hier ein kurzer Zwischenstand, um zu zeigen, wie sehr mir meine Leser am Herzen liegen.

Ja, es gibt mich noch.
Mehr denn je.
Es ist ein guter Weg, den ich gehe.
Ich versinke gerade in Brodsky Texten „Vergangenheit passt nicht restlos ins Gedächtnis, sie braucht Zukunft“, baue an der Form meiner Tätigkeiten, tauche in Neuem und bastle an meiner neuen Homepage je nach Befindlichkeit meiner Merkwürdigkeiten.

Das Leben ist facettenreich und ergießt sich grade in aller Fülle über mich und meine Tage. Loslassen, ergänzen, erweitern, lernen, lesen ohne Ende und alles in eine gute Form bringen, begleiten mich.
"Altes Leben - neues Leben" ergibt meinen Tätigkeitsbereich und so festige ich meine Kenntnisse im Begleiten von Geburten ebenso wie Trauerarbeit. So Yin und Yang wie nichts anderes.

Angekommen im Leben fertig gewachsener "Kinder" erlebe ich neue Möglichkeiten der freien Gestaltung meiner Tage und Wochen. Es ist gut aber noch ungewohnt, völlig sicher und vertrauensvoll das großgewordene Kind allein zu lassen, zu wissen es geht ihm gut und die neue ausgedehnte Freiheit zu leben.

Meine lieben Leser, übt euch in Geduld und (meinem neuen Lieblingswort) Zuversicht. Es wird sie bald geben: Meine neue Homepage mit all den Seiten des Lebens, die es verdient haben, mit allen Sinnen gelebt zu werden.

Dienstag, 22. Januar 2019 - 14:01 Uhr
Der Charme des Winters.

Ja, er bietet so unglaublich viel.

Lässt man es zu, nimmt man die Kälte, das Grau und das trübe Betrübte an, ist es tatsächlich charming mit dem Winter.

Ich mag ihn.
Liebe die Möglichkeit des stillen Rückzugs, der nicht auffällt und so Vieles zu bieten hat. Die entstehende Ordnung, die Inneschau, die Pflege des Eigenen und die Vorfreude auf alles was kommt.

Pläne, die erst klar werden, lässt man los, was Druck macht und einengt. Kreativität, die entstehen darf, lässt man den inneren Frieden Raum und Möglichkeit zur Entfaltung.
Nehmt euch das Eigene, badet in Ruhe und Stille. Es ist Winter.

Dienstag, 8. Januar 2019 - 06:53 Uhr
Berührt werden.


Immer noch sehr berührt denke ich an mein Seminar "Basiskurs Meridianmassage-Akupressur-Shiatsu" das ich vergangenes Wochenende im Kreise einer ausgesprochen lieben Gruppe abhalten durfte.

Wir haben uns berührt, sind berührt worden und durften erleben, wie schön es sein kann, Berührung zu geben.

Ich bin dankbar für die Möglichkeit zu unterrichten, dankbar für den respektvollen und harmonischen Umgang, den ich erleben durfte und die wunderbaren Momente mit einer sehr lieben Gruppe.

Ich bin berührt. Danke dafür.

Mittwoch, 2. Januar 2019 - 05:36 Uhr
Frohes Neues, gutes Altes...

Alles auf Anfang?
Oder darf es sein, Gutes, Kraftvolles, Schönes, Gewohntes und vor allem gute Beständigkeit mitnehmen zu dürfen in das Neue?

Ich bestehe darauf und meine, es muss nicht immer alles neu erfunden werden oder mit Druck unbedingt über Vorsätze, die schwer einzuhalten sind, erreicht werden.

Im übrigen sind wir tief im Wasser Element unterwegs und da braucht es am aller wenigsten eine Überforderung oder Aktivität ohne Grenzen, die uns gleich zu Beginn des neuen Jahres erschöpft und direkt in die Leere führt.

Geben wir uns doch ein wenig Zeit, verbleiben wir doch ein paar Augenblicke länger in der Stille, im Genuss und der Magie der Winterzeit mit Rückzug und Ruhe.

In diesem Sinn, frohes Neues wünsche ich allen lieben Menschen, mit Gesundheit, Glück und Wohlbefinden und gutes Alte mit gewohnter, lieb gewonnener Beständigkeit und innerem Frieden.

Samstag, 22. Dezember 2018 - 09:03 Uhr
Liebe Friede und Freude

Das wünsche ich allen von Herzen!

Ich bedanke mich bei meinen lieben Klienten für das schöne und besondere Jahr, das Vertrauen, das sie mir entgegen bringen und die Freude, die sie mir bereiten. Ich bin sehr dankbar für die wunderbaren Begegnungen und die unglaublich schöne entstandene und gewachsene Vertrautheit.

Ich durfte heuer auch viel freie Zeit genießen und das Wiedersehen danach war innig und bezaubernd. Danke auch dafür!

Möge es auch für Menschen, die heuer einen Schicksalsschlag erlebt haben, ein schönes Weihnachten werden. Traurigkeit, Wehmut und Tränen dürfen sein. Im Herzen begleite ich diese Menschen besonders innig.

Ich wünsche Ruhe und einfach sein dürfen, Stille, um hören zu können, was das Herz sagt und Liebe, damit auch das sein darf, was nicht sein soll.

Ältere Beiträge

Anmelden